top of page

Kantersieg gegen Erfurt




Nachdem das Hinspiel abgesagt und mit 2:0 zugunsten des FC Viktoria gewertet wurde, konnte der FCV nun den 1. FFV Erfurt im Stadion Lichterfelde begrüßen. Für beide Teams ging es nicht mehr um viel – für Viktoria war bereits der zweite Tabellenplatz gesichert, während Erfurt, die lange gegen den Abstieg kämpften, inzwischen die Gefahrenzone verlassen hatten.


Frühe Tore leiten den Sieg ein


Wie zu erwarten konnte die Viktoria bei strahlendem Sonnenschein früh die Weichen für einen Sieg stellen. Anouk Dekker setzte den Ball nach der ersten Ecke der Partie, nicht einmal sechs Minuten nach Anpfiff, direkt unter die Latte. Obwohl die Gästinnen aus Erfurt mit aller Kraft dagegenhielten, konnte das jüngste Team der Regionalliga Nordost die himmelblauen Spielerinnen nicht stoppen.


Erst erhöhte Rückrunden-Neuzugang Leyila Aydin auf 2:0 in der 22. Minute. Kurz darauf konnte Trinity Künzel, die nach langer Verletzungspause in den letzten Spielen wieder mit beeindruckenden Leistungen zurückkehrte, innerhalb von fünf Minuten zwei Schüsse im Tor von Katja Groll versenken (22. und 27. Minute). Wenige Minuten vor der Halbzeit legte Nina Ehegötz noch das 5:0 nach (41. Minute).


Ehegötz mit Hattrick


Wie die erste Halbzeit geendet hatte, so begann die zweite Halbzeit: mit einem Tor von Nina Ehegötz. Unsere Nummer 29 setzte sich stark auf der Seite durch und versenkte den Ball im Netz (46. Minute). Immer wieder spielte sich die Viktoria starke Chancen heraus. Inga Buchholz im himmelblauen Tor musste nur wenige Male eingreifen – und brandgefährlich wurde es nie.


Die spielfreudige Offensive der Viktoria machte weiter Druck: Aydin erhöhte in der 55. Minute auf 7:0. Auch Kim Urbanek durfte sich noch feiern lassen. Mit nunmehr 16 Toren ist sie die Top-Torjägerin von Viktoria Berlin. Nachdem Nina Ehegötz zwischenzeitlich auch ihre Mitspielerinnen jubeln ließ, erzielte sie in der 79. Minute ihr drittes Tor des Tages und krönte ihre hervorragende Leistung. Eunice Beckmann rundete das Ergebnis in letzter Sekunde ab und erzielte das 10:0.


Im vorletzten Spiel der Saison konnte der FC Viktoria Berlin einen zweistelligen und dementsprechend dominanten Auftritt liefern. Beim Saisonabschluss gegen den Magdeburger FFC am nächsten Sonntag (02.06.) erwartet uns nicht nur spannender Fußball, sondern auch ein tolles Sommerfest, das die Saison gebührend abschließen wird.

Comentarios


bottom of page